Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herzlich Willkommen

 

In meiner Praxis für Psychotherapie auf Basis des Heilpraktikergesetzes arbeite ich mit allen Altersgruppen und Konstellationen vorwiegend anhand von Gesprächen, Körperübungen, Achtsamkeit und Hypnose.

 

Jeder Mensch besitzt ein einzigartiges Potenzial aus dem sich erhebliche Unterschiede im Erleben und Verhalten ergeben.

Ich helfe Ihnen gerne dabei, die anstehende Krise oder Veränderung als Chance zu nutzen, um Ihr Potenzial zu entfalten!

 

Leben heißt Entwicklung und Entwicklung dauert das ganze Leben.

Ich helfe Ihnen gerne dabei, die anstehenden Herausforderungen in Ihrem Leben erfolgreich zu meistern!

 

Nicht die belastenden Gedanken und Gefühle sind die Ursache unseres Leids, sondern unsere Beziehung zu ihnen.

Ich helfe Ihnen gerne dabei, liebevoller und gelassener mit sich und Ihrer Umwelt umzugehen.

 

Über die Vergangenheit zu grübeln (Hätte ich doch...) oder um die Zukunft zu bangen (Was wenn....?) raubt vielen Menschen den Schlaf, die Ruhe und den Genuss an der Gegenwart.

Ich helfe Ihnen gerne dabei, wieder in den Augenblick zurückzukommen. "Autopilot aus - Leben an!"

 

 

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit! 

 

Mag.rer.nat. Evamaria Wessely

Psychologin (Uni Salzburg)

Klinische und Gesundheitspsychologin

(Österreichisches Bundesministerium)

Psychotherapeutin nach dem Heilpraktikergesetz

Klinische Hypnose nach Milton Erickson

 

 

 

 

 

 

 


AKTUELL:

Achtsamkeits- und Entspannungsgruppe

ab Juni 2019

4x Mittwoch abends 18:00

 

Ausschließlich Aufnahme von Selbstzahlern möglich!!!!

 

Praxisraum in Traunstein:

Praxis Dr. Stepputat

Stadtplatz 14

83278 Traunstein

http://www.verhaltenstherapie-stepputat.de/

 

 


 

 

      

Chancen

 

Denk ich an die Zeit zurück,

ist´s mir als hätten dich Engel geschickt.

 

Wär ich ein Vögelein flög ich zu dir,

doch ohne Zeitreise bleib ich all hier.

 

Chancen im Leben kommen und gehen,

doch wenn wir sie zweimal lassen stehen,

 

schließen sich Türen - die Vergangenheit lässt

sich nicht ein und ausladen, wie Gäste zum Fest.

 

Hätte, Könnte, Würde... die Traurigkeit fließt,

versickert im Boden bis er sich schließt.

 

Hoffnung entspringt einem Samenkorn

auch wenn er noch immer sticht der Sporn.

 

Erkenntnis geht mir ihr Hand in Hand -

heute bin ich offen für das Glück ich einst fand.

 

Es bleibt mir nichts als Dankbarkeit

und der Wagemut - ich bin bereit!