Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

nach Sinne, Werte, Elefanten

 

Ein Leben ohne Sinn gelebt,

ohne Werte nach denen es strebt,

 

kann nie das große Glück erkennen,

wird nie mit ganzer Flamme brennen.

 

Verloren an Illusionen von Unendlichkeit -

das Hamsterrad mahlt den Zahn der Zeit,

 

der fehlende Stern der leuchtet am Himmel,

ersetzt den Ritter auf seinem Schimmel.

 

Doch schau ich auf mit all meinen Sinnen,

kommt die Rettung von tief in mir drinnen.

 

Sofort verwandelt Elefanten zu Mücken,

der ewige Kreis schließt seine Lücken,

 

der Stern erhellt mir strahlend den Weg,

mit all seinen Werten für die er steht.

 

Reflektiert ist das Licht am Himmel,

in mir sowohl Reiter als auch sein Schimmel.

 

Bald die Erkenntnis stellt sich ein:

Nur ich allein kann glücklich sein.

 

 

Chancen

 

Denk ich an die Zeit zurück,

ist´s mir als hätten dich Engel geschickt.

 

Wär ich ein Vögelein flög ich zu dir,

doch ohne Zeitreise bleib ich all hier.

 

Chancen im Leben kommen und gehen,

doch wenn wir sie zweimal lassen stehen,

 

schließen sich Türen - die Vergangenheit lässt

sich nicht ein und ausladen, wie Gäste zum Fest.

 

Hätte, Könnte, Würde... die Traurigkeit fließt,

versickert im Boden bis er sich schließt.

 

Hoffnung entspringt einem Samenkorn

auch wenn er noch immer sticht der Sporn.

 

Erkenntnis geht mir ihr Hand in Hand -

heute bin ich offen für das Glück ich einst fand.

 

Es bleibt mir nichts als Dankbarkeit

und der Wagemut - ich bin bereit!